Nachrichten und Aktuelles aus Oberhofen

Allgemeine Informationen, wichtige Hinweise, aktuelle Kurse im Ort, interessante Schlagzeilen ... einfach alles Wissenswerte!

Gemeinde      Allgemein      News Archiv

Startseite

Wandern

Nirgendwo sonst können Sie die Natürlichkeit der Landschaft und seiner Leute so hautnah miterleben und kennen lernen wie in Oberhofen, denn der Ort hat auf einzigartige Weise seine Eigenheiten und Bräuche bewahrt. Jeder wird freundlich aufgenommen - niemand muss sich hier fremd fühlen. Sie können aber auch die Ruhe der vielen herrlichen, abgeschiedenen Plätze genießen.

Betreiben Sie Sport in seiner natürlichen Art und nutzen Sie dafür die gesunde Umgebung. Vor allem Wanderer und Naturliebhaber werden sich hier sehr wohl fühlen. Bei dem gesunden Klima, der reinen, würzigen Luft und der Schönheit der Natur werden Spaziergänge und Wanderungen zum Erlebnis.

Während einer ca. 2-stündigen Wanderung (kinderfreundlich) erreicht man die Burgruine Wildenegg. Von der im 12. Jahrhundert erbauten mächtigen Burg sind heute bedauerlicherweise nur noch wenige Reste zu sehen. Dennoch ist der Wanderweg sehr empfehlenswert und überaus beliebt. Die Route führt über Feldwege mit wunderbaren Aussichten sowie durch idyllische Wald- und Forstwege, ideal zum Entspannen und Natur Genießen.

Am Keltenhügel von Oberhofen nördlich des Irrsees, einem mystischen Grashügel, der als Grabstätte eines keltischen Fürsten gedeutet wird, ist ein magischer Zauber zu spüren. Im Jahre 1985 wurde dieser nach div. geologischen Untersuchungen unter Denkmalschutz gestellt. Der Keltenhügel solle für die Nachwelt in der Gesamtheit als Denkmal wirken. Der Sage nach soll hier der Fürst der nahe gelegenen Siedlung (="Ringwallanlage“) auf einem Ross sitzend mit all seinen Schätzen begraben sein.

Die Moore am Nord-, Ost- und Südufer des Irrsees werden zum Naturschutzgebiet „Irrsee-Moore“ zusammengefasst.
Im Naturschutzgebiet Zeller Irrsee wird das Ziel verfolgt, seltene Habitate, außergewöhnliche Pflanzen und Tiere, oder bedrohte Feuchtgebiete zu schützen. Ruhezonen haben besonders für die Tierwelt (Laichschongebiete für Fische, Ruhezonen für Wasservögel) aber auch für die Pflanzenwelt große Bedeutung für die langfristige Entwicklung ihrer Bestände.
Der Aufenthalt ist nur auf ausgewiesenen Wegen erlaubt. Die Vegetation ist besonders in den Uferzonen rund um den See sehr empfindlich. Keine Pflanzen entnehmen und kein Feuer machen. Ein einmal entstandener Schaden an der Vegetation ist nur sehr zeitaufwendig wieder gutzumachen. Zelten ist Verboten !! Wenn Sie einen Hund dabei haben, nehmen Sie Rücksicht auf andere Menschen und Tiere, indem Sie Ihr Tier stets unter Kontrolle halten.

 

 

Auch die berühmten Pilgerwege „Jakobsweg“ und „Via Nova“ führen durch unser Gemeindegebiet. Schon so mancher Reisende auf diesen Wegen fühlte sich durch die idyllische Landschaft und die netten Menschen im Ort so angesprochen, dass eine längere Rast als geplant eingelegt wurde.

Wanderkarten sowie weitere Informationen über Touren, Wege und Wanderführer, in Oberhofen und im Mondseeland erhalten Sie vom Tourismusverband Oberhofen beziehungsweise Mondseeland vor Ort.