Nachrichten und Aktuelles aus Oberhofen

Allgemeine Informationen, wichtige Hinweise, aktuelle Kurse im Ort, interessante Schlagzeilen ... einfach alles Wissenswerte!

Gemeinde      Allgemein      News Archiv

Startseite

Änderungen und Ergänzungen im Reisepass

Kosten

Jede nachträgliche Änderung beziehungsweise Ergänzung im Reisepass kostet 28,50 Euro.

Im Reisepass können – müssen aber nicht – folgende nachträgliche Änderungen durchgeführt werden:

  • Eintragung eines akademischen Grades
  • Eintragung von Implantaten (Nachweis durch Vorlage z.B. einer ärztlichen Bestätigung; das Vorweisen eines Reisepasses mit einer derartigen Eintragung entbindet nicht von der Verpflichtung der Duldung einer Fluggastsicherheitskontrolle.)
  • Eintragung der Standesbezeichnung Ingenieurin/Ingenieur
  • Eintragung besonderer Kennzeichen 
  • Eintragung eines Vermerks: Name mit scharfem "s" (ß) oder mit einem Umlaut (Ö, Ä und dergleichen)

Alle nachträglichen Änderungen werden in Form einer eingeklebten Vignette durchgeführt.

Zuständigkeit der Änderungen beziehungsweise Ergänzungen im Reisepass können im Bürgerservice der Gemeinde und auf allen Bezirkshauptmannschaften beantragt werden.

Eine Namensänderung kann nicht in den Reisepass eingetragen werden. Sie müssen einen Antrag auf Neuausstellung eines Reisepasses stellen. Die Neuausstellung ist dann notwendig, wenn der Reisepass für den Grenzübertritt benötigt oder als amtlicher Lichtbildausweis verwendet wird.

Achtung: Sollten Sie kurze Zeit nach der Heirat ins Ausland reisen wollen, muss bei Namensänderung ein neuer Reisepass ausgestellt werden. Bitte erkundigen Sie sich rechtzeitig vor der Hochzeit bei der zuständigen Passbehörde.

Es besteht keine Verpflichtung, akademische Grade in Reisepässe oder Personalausweise einzutragen. Aus praktischen Gründen wird empfohlen, von der Eintragung im Reisepass bzw. Personalausweis abzusehen, da in anderen Ländern die österreichischen akademischen Grade nicht bekannt sind.

 

Miteintragung von Minderjährigen
Durch eine Gesetzesänderung ist ab 15. Juni 2009 keine Miteintragung von Kindern in Reisepässen von gesetzlichen Vertretern mehr möglich. Ab diesem Zeitpunkt können für Minderjährige nur mehr eigene Reisedokumente ausgestellt werden.

In einer Übergangsphase ab 15. Juni 2009 bleiben bereits bestehende Miteintragungen für die Dauer von drei Jahren weiterhin gültig. Ab 15. Juni 2012 werden diese Miteintragungen automatisch ungültig

 

Eintragung eines akademischen Grades oder der Standesbezeichnung "Ingenieur"
Notwendige Unterlagen:
Aktueller gültiger Reisepass
Verleihungsurkunde
Informationen zum Passservice - Akademische Grade im Reisepass oder Personalausweis

Die Eintragung ist freiwillig.

Amtlicher Vermerk bei Namen mit einem Umlaut oder einem scharfen s (ß)
Bei der Ein- beziehungsweise Ausreise in oder aus einigen Ländern kann es Schwierigkeiten bei Familiennamen mit Umlauten oder mit dem Buchstaben "ß" geben, da auf Grund internationaler Vorgaben in der maschinenlesbaren Zeile des Reisepasses das "Ä" als "AE", "Ö" als "OE", "Ü" als "UE" und "ß" als "SS" eingetragen ist.

Um diesen Schwierigkeiten im Ausland vorzubeugen, kann auf Wunsch ein amtlicher Vermerk im Reisepass eingetragen werden. Dieser Vermerk verweist darauf, dass zum Beispiel der Name mit dem Buchstaben "Ä" einem Namen mit den Buchstaben "AE" oder ein Name mit dem Buchstaben "ß" einem Namen mit den Buchstaben "SS" entspricht.

Die Eintragung ist freiwillig.

Eintragung von medizinischen Implantaten
Notwendige Unterlagen:
Aktueller gültiger Reisepass
Nachweis über das medizinische Implantat (zum Beispiel Befund, ärztliche Bestätigung)

Die Eintragung ist freiwillig.